Fotos Jugendopen 2011


Nach Platz 2 im Vorjahr gelang Alex Steinacker vom Erfurter SK diesmal der Turniersieg. Er erkämpfte
6,5 Punkte aus 7 Partien und hatte einen ganzen Zähler Vorsprung vor dem Verfolgerfeld.

Die Siegerehrung übernahmen der Thüringer Justizminister Dr. Poppenhäger (rechts) und Michael Nagel (links) vom Hauptsponsor Ostseejugendcamp Grömitz. Hier mit den Siegern des A-Open:
Alex Steinacker (Mitte), Willi Skibbe (2. v. l.) und Maximilian Kölsch (2. v. r.)

Vorjahressieger Maximilian Kölsch vom SV Schott Jena musste durch eine unglückliche Niederlage durch Zeitüberschreitung in Runde 4 seine Hoffnungen auf den erneuten Pokalsieg begraben.
Am Ende reichte es aber noch zum 3.Platz.

Bester Spieler vom Ausrichter SV Empor Erfurt wurde Robin Jacobi.

Er verpaßte das Treppchen nur ganz knapp und wurde Vierter.

Nach 4 Jahren Pause nahm Willi Skibbe (SSC Rostock 07) wieder teil und erreichte den 2.Platz mit 5,5 Punkten. Bei seinen 10 Jugendopen-Teilnahmen erzielte der Sohn von Diana Skibbe, der Präsidentin des Thüringer Schachbundes, insgesamt 41 Punkte und hat sich nun auf Platz 8 der ewigen Bestenliste vorgekämpft.

Richard Zienert (SK Heidenau) gewann das B-Open mit 6,5 Punkten.

Erst in der letzten Runde ließ er ein Remis zu.

Der Thüringer Justizminister Dr. Poppenhäger (links) und Michael Nagel (rechts) vom

Hauptsponsor Ostseejugendcamp Grömitz gemeinsam mit den Sieger im B-Open

Richard Zienert (Mitte), Philipp Mathias (2.v.l.) und Paul-Lukas Gose(2.v.r.)

Der jüngste Teilnehmer Paul Seinsoth vom SV Medizin Erfurt feierte während des Turniers seinen 7. Geburtstag. Nach den 7 Partien konnte er sogar einen Sieg vorweisen.

Am traditionellen U25-Blitzturnier im Rahmen des Jugendopens beteiligten sich 47 Spieler. Vorjahres-Blitzsieger Franz Bräuer (links, Jenapharm Jena) spielte dieses Jahr zwar das Jugendopen nicht mit, ist aber extra zum Blitzturnier angereist. Doch es wurde nichts mit der Titelverteidigung – den Turniersieg schnappte ihm Maximilian Kölsch (Mitte, SV Schott Jena) weg. Kölsch erzielte als einziger Spieler 10 Punkte aus den 11 Partien. Bräuer wurde mit 9 Punkten Zweiter vor dem punktgleichen Philipp Humburg (rechts, BSC Rapid Chemnitz).

Alle Teilnehmer des 28. Jugendopen (U25) des SV Empor Erfurt um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz konnten sich bei der Siegerehrung über ein Präsent vom reich gedeckten Preistisch freuen.


                                                

externer Link Fotos Thüringer Allgemeine:

http://tinyurl.com/5vo6a4f

 


Home | Ausschreibung | Ergebnisse | Historisch | Fotos | Presseschau